Gedicht: Hass & Liebe

Ich sehe immer noch dein Gesicht
Tränen verwischen meine Sicht
Ich weiß,  ich liebe dich
Hast dich auf einmal in mein Leben eingemischt
Warst egal wo ich war, immer da
Trotzdem mir nie ganz nah
Was ist das was ich an dir mag
Was soll das
Bitte sag
Tust mir immer wieder weh
Frag mich was ich in dir seh‘
Will nicht, dass wir uns hassen
Können es nicht lassen
Es fängt an und hört auf
Ich schrei „Lauf!“
Doch du tust nicht verschwinden
Muss mich überwinden
Warum hasse ich dich nicht

(© Johanna Hilbig)

Johanna

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s