Rezepte: Zauberhafte Cakepops

Ich habe es geschafft. Nach unendlich vielen gescheiterten Versuchen, sind mir endlich Cakepops in der Silikonform gelungen. Ich hab wirklich schon gedacht, ich bin zu blöd dafür. Denn meistens ist der Teig aus der Form gelaufen, nicht aufgegangen oder eben angebrannt – ich war wirklich nahe der Selbstverzweiflung. Doch das „nicht aufgeben“ wurde belohnt und ich konnte meiner Mama zu ihren Geburtstag herrliche Cakepops servieren.

Das Rezept möchte ich euch nicht vorenthalten und mein kleines Geheimnis. Aber Pssst!

Ihr braucht:

  • 150g Butter
  • 150g Zucker
  • 1 Päckchen Vanillinzucker
  • 2 Eier
  • 1 Prise Salz
  • 300g Mehl
  • 250ml Milch
  • 2 TL Backpulver
  • Hefe

Die Anwendung ist denkbar einfach. Die Eier schaumig rühren und mit der Butter und dem Zucker vermengen. Anschließend die restlichen Zutaten unterheben und alles zu einem glatten Teig verrühren. Damit die Cakepops auch wirklich schön aufgehen, habe ich eine halbe Packung Hefe hinzugefügt (was man wirklich nicht schmeckt). Anschließend bei 175°C ungefähr 20 Minuten backen.

Meine Silikonform war immer für acht Cakepops gedacht, mit dem Teig habe ich aber am Ende ganze 24 Cakepops gehabt.

DSC04628

DSC04627

Dekorieren könnt ihr sie jetzt nach Belieben, eine süße Anleitung für Rentiercakepops findet ihr hier, aber anstatt Zuckeraugen und roter Nase schicken auch (fast immer) bunte Zuckerperlen.

 

Guten Appetit

Johanna

 

 

Rezept: Rentier-Cake-Pops


War sehr lange sehr ruhig hier, oder? Ich hatte einen unglaublichen Sommer mit Geburtstagsmarathon und zwölf Wochen Praktikum beim ZDF, deswegen ist es hier sehr ruhig geworden. Jetzt neigt sich das Jahr dem Ende zu, um in Weihnachtsstimmung zu kommen, habe ich mich an Cake Pops versucht und sie sind tatsächlich etwas geworden.

 

Ihr braucht:

  • 300 g heller Tortenboden (Fertigprodukt)
  • 60 g weiche Butter
  • 70 g Puderzucker
  • 140 g Frischkäse
  • 1 El Rum
  • 200g Kuvertür (schwarz)
  • Zuckeraugen
  • rote Zuckerperlen
  • kleine Salzbrezel
  • 18 Cake-Pop-Stiele

So geht’s: 

Den Kuchen fein zerkrümeln und in einer Schüssel vermengen. Für die Frischkäsecreme Butter, Puderzucker, Frischkäse und Rum  lang verrühren. Den Kuchen nach und nach in die Frischkäsecreme rühren, bis die Masse gut formbar ist. Sie darf aber nicht zu feucht sein und nicht zu trocken.

Aus der Masse formt ihr 18 Bällchen und lasst sie 30 Minuten kühlen. Inzwischen die Kuvertüre schmelzen lassen. Die Stäbchen nacheinander 1 cm tief in die Kuvertüre tauchen und in die Bällchen stecken. Alles nochmals 15 Minuten kühlen lassen.

Die Kuvertüre bei Bedarf wieder erwärmen. Einen Cake-Pop in die Kuvertüre tauchen, bis alles damit verdeckt ist. Dabei darauf achten, dass keine Nasen entstehen, das gelingt am besten, wenn ihr sie schräg eintaucht und danach dreht. Nun ist Schnelligkeit gefragt. Den Cake-Pop mit Zuckeraugen und roten Zuckerperlen verzieren und aus den Brezeln das Geweih brechen und in den Cake-Pop stecken, bevor die Kuvertüre trocknet. Mit den restlichen Cake-Pops verfahrt ihr genauso.

DSC04113

Tipp: Um Eure Cake-Pops zum trocknen aufbewahren, bastelt euch aus einem Schuhkarton einen Cake-Pop-Halter, in dem ihr mehrere Löcher dort hinein stecht.

Johanna

Gedicht: Hass & Liebe

Ich sehe immer noch dein Gesicht
Tränen verwischen meine Sicht
Ich weiß,  ich liebe dich
Hast dich auf einmal in mein Leben eingemischt
Warst egal wo ich war, immer da
Trotzdem mir nie ganz nah
Was ist das was ich an dir mag
Was soll das
Bitte sag
Tust mir immer wieder weh
Frag mich was ich in dir seh‘
Will nicht, dass wir uns hassen
Können es nicht lassen
Es fängt an und hört auf
Ich schrei „Lauf!“
Doch du tust nicht verschwinden
Muss mich überwinden
Warum hasse ich dich nicht

(© Johanna Hilbig)

Johanna

Beauty: Balea-Blondspray

Heute gibt es einen kleinen Erfahrungsbericht von mir. Es geht um das Balea Aufhellungsspray. Das Blondshampoo und die Blondspülung benutze ich jetzt schon eine ganze Weile und bin sehr zufrieden damit. Die Haare wurden nicht mehr dunkler, allerdings auch nicht wirklich heller, deswegen war ich auf der Suche nach einer Alternative. Meine Haare färben kam aber gar nicht in Frage.

Bei dem Balea-Blondspray war ich sehr skeptisch, ich konnte es mir nicht vorstellen, dass dadurch meine Haare blonder werden, aber es ist tatsächlich so. Mittlerweile benutze ich das Spray seit über einem halben Jahr und habe wieder mein hellblond aus Kindheitstagen, welches ich so vermisst habe. Die Veränderung war schon innerhalb von ein paar Wochen zu sehen (ca. 5-8 Wochen). Mittlerweile geht es allerdings auf den Winter zu und ich lasse meine Haare wieder dunkler werden. Ich denke, es ist wahrscheinlich auch nicht allzu gesund, das Spray zu oft zu benutzen.

Haare_Blond
Veränderung der Haare innerhalb von ein paar Monaten (Verwendung des Sprays ab Februar)

Das Spray gibt es für rund 3 € im dm. Die Anwendung ist relativ simple. Nach ungefähr jeder dritten Haarwäsche, soll man es im handtuchtrockenen Haar gleichmäßig verteilen. Das Ganze funktioniert mithilfe eines Sprayaufsatzes, der leider sehr schnell kaputt geht, auch wenn man es vorsichtig behandelt. Bei der Verteilung muss man darauf achten, dass es auch auf die untere Haarpartie gelangt, da sonst unschöne Ränder entstehen, die vor allem beim Hochstecken der Haare auffallen.

Das Spray selber riecht nicht sehr angenehm, deswegen sollte man es nicht in geschlossenen Räumen benutzen. Meinen Haaren hat es gesundheitlich nicht geschadet, allerdings sollte man es vorher mit seinem Friseur absprechen, wenn man sich unsicher ist. Bei trockenem und strohigem Haar würde ich es definitiv nicht empfehlen, da es durchaus sein kann, dass durch das Spray die Haare schnell ausgetrocknet sind.

Da ich das Spray zurzeit nicht mehr benutze, kriege ich einen Ansatz, da die obere Haarpartie nicht mehr aufgehellt ist. Das Blondshampoo hilft da auch nicht sonderlich. Da ich aber im Sommer immer hellere Haare, als im Winter habe und im Herbst einen Ansatz bekomme, bin ich das gewohnt und er wirkt auch natürlich und nicht gefärbt.

Weiter Tipps, wie Ihr Eure Haare heller bekommt, erfahrt Ihr auf 5keylooks.

Johanna